Fahrdynamikfläche

ab 135,– €

[Foto: Fahrdynamikfläche]
© Susanne Loechel / Aldenhoven Testing Center

Die Fahrdynamikfläche weist als ebene Kreisfläche einen Durchmesser von 210 m auf und kann für Motorrad-, Pkw- und Lkw-Fahrversuche bis 10 t Achslast verwendet werden. Die Beschleunigungsspur ist regulär 400 m und optional 500 m lang. Sie erfüllt alle Voraussetzungen für Safety Assist Tests nach Euro NCAP.

[Skizze: Fahrdynamikfläche]


[Lage: Fahrdynamikfläche]

Separate Rückführspuren schließen unmittelbar an die Fahrdynamikfläche an, welche sich innerhalb des Ovals befindet. Neben festen Markierungen können auch temporäre Markierungen aufgebracht werden.


Parameter

Belag Asphalt
Länge Anfahrt [m] 400
Länge Anfahrt mit Erweiterungsoption [m] 500
Minimale / Maximale Breite Anfahrt [m] 6 / 40
Durchmesser Fahrdynamikfläche [m] 210
Maximal zulässige Achslast [t] 10

Road Edge-Strecke

Die Road Edge-Strecke nach neuestem Euro NCAP-Testprotokoll „Lane Support Systems“ (Version 3.0.2, Juli 2019) ist bei exklusiver Buchung der Fahrdynamikfläche verfügbar.


Parameters nach Euro NCAP LSS-Protokoll

Belag Asphalt
Länge [m] 480
Längs- und Querneigung [%] < 1
Markierungen flexibel nach Kundenwunsch

Sensorschacht

Am Rand der Fahrdynamikfläche befindet sich ein Schacht, in den verschiedene Sensoren oder Kameras bodengleich eingebracht werden können. Sie können somit überfahren werden und ermöglichen beispielsweise Aufnahmen fahrender Fahrzeuge von unten oder des Reifenlatsches.


Parameter

Schachttiefe [mm] 1200
Grundplatte [mm] drehbar; R = 460
Aufnahme der Sensorplatte [mm] 400 x 400
Einbautiefe der Sensorplatte [mm] 80
Verwendungsmöglichkeiten Kameraaufnahmen des Reifenlatsch
Bestimmung des Anpressdrucks
Wärmebildaufnahmen
Anschlüsse LWL, DC 240V

Sensoren sind nicht im Leistungsumfang enthalten